Am  27.05.20 ist es soweit, wir können endlich wieder unsere Türen für den Fitnessbereich öffnen. Der Kampfsport beginnt ab dem 02.06.20. Dies allerdings nur mit besonderen Auflagen

 

Für den Kampfsportbereich gelten folgende Bestimmungen: 

  • Nur gesund zum Training erscheinen
  • - Beim Betreten des Studios bitte die Hände desinfizieren (wird am Eingang bereitgestellt)
  • - Da die Umkleidekabinen und die Duschen geschlossen bleiben müssen, bitte direkt mit sauberer Kickbox - Kleidung zum Training erscheinen
  • - Bitte sauberes Handtuch  zum Training mitbringen (Handtücher dürfen nicht verliehen werden, weder von uns noch untereinander)
  • - Der Kampfsport findet in dieser Zeit  kontaktlos statt, keine Partnerübungen  (nur Techniktraining und Koordination)
  • - Da wir auch hier den Mindestabstand von 1,50 m einhalten müssen, werden wir in kleineren Gruppen trainieren, nähere Informationen bekommt ihr direkt im Studio

 

Für den Fitnessbereich gelten folgende Bestimmungen:

  • Nur gesund zum Training erscheinen
  • - Beim Betreten des Studios bitte die Hände desinfizieren (wird am Eingang bereitgestellt)
  • - Da die Umkleidekabinen und die Duschen geschlossen bleiben müssen, bitte direkt mit Trainingskleidung (Halb- oder Langarmshirt und lange Hose) sauberen Turnschuhen und sauberen Handtuch  zum Training erscheinen (Handtücher dürfen nicht verliehen werden, weder von uns noch untereinander)
  • - Den Mindestabstand von 1,50 bitte einhalten
  • - Das Tragen einer Gesichtsmaske beim Training ist freiwillig, wenn erwünscht bitte selbst mitbringen

Vollkontakt Kickboxen

Vollkontakt Kickboxen

Vollkontakt-Kickboxen ist das Bekenntnis zur absolut höchsten Stufe eines sportlichen Zweikampfes mit Händen und Füßen. Ein verantwortungsbewusstes Reglement unter Wahrung sportlicher Grundsätze schafft die Voraussetzung sportlich fairer Kämpfe.

  1. Kampffläche:
    Die Wettkampffläche muss aus einem Boxring bestehen. Die Größe der Kampffläche sollte möglichst 6 x 6 Meter betragen. Nur bei Anfänger-Turnieren darf auch auf eine Matte ausgewichen werden.

  2. Wertungen:
    Jede Runde wird nach wirkungsvollen Treffern, nach der Effektivität der Angriffe und der Verteidigung, nach der Kombinationsfähigkeit und dem taktischen Verhalten sowie nach dem sportlichen Gesamteindruck bewertet.

  3. Kampfzeit und Rundenzahl:
    Die Kampfzeit beträgt pro Runde 2 Minuten, die Pausen betragen 1 Minute. Bei Turnieren sollen jeweils 3 Runden, bei Mannschaftsbegegnungen 3 Runden und bei Einzel-Titelkämpfen 5 Runden angesetzt werden.

  4. Kampfrichter:
    Der Kampfrichter ist dafür verantwortlich, dass der Kampf nur dann geführt oder weitergeführt wird, wenn beide Kämpfer absolut kampffähig sind. Beim geringsten Verdacht oder Anhaltspunkt einer Kampfunfähigkeit muss mit dem Anzählen begonnen werden bzw. bei einer Verletzung muss der Kampf unterbrochen werden.

    Im Falle des Anzählens muss der andere Kämpfer in eine neutrale Ecke geschickt werden; im Falle einer Verletzung ist sofort der Ringarzt hinzuzuziehen. Das An- oder Auszählen geschieht im Sekundenrhythmus von 1 - 10; die Zahl 10 bedeutet das "AUS". Es wird über das Rundenende hinaus weitergezählt.

    Ein Vollkontaktkampf soll vom Kampfrichter nur unterbrochen werden, wenn ein Kämpfer am Boden ist, bei einem "knock-out", bei Verletzungen, zur Ermahnung oder bei Erteilung von Minuspunkten, wenn die Sicherheitsausrüstung nicht in Ordnung ist oder wenn ein Kämpfer, sein Coach oder der Ringarzt den Kampf beenden wollen.

  5. Punktrichter:
    Bewertet wird jeder Kampf durch 3 Punktrichter. Jede Runde wird mit der Punktzahl abzüglich evtl. Minuspunkte durch Fouls, fehlende Fußstöße oder Niederschläge bewertet. Das Gesamtergebnis ergibt sich aus der Addition der Runden-Resultate.